Peppermint Popcorn

Wellness, Lifestyle, Mode und Beauty

Top Tipps für die Geschäftsreise

| 10 Kommentare

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben.

In diesem alten Spruch steckt soviel Wahres!
Wenn man einige Zeit und Gedanken für die Planung der Reise verwendet, um den bestmöglichen Start der Reise und die wenigsten Unannehmlichkeiten zu erleben, ist man immer von Vorteil.

Deswegen habe ich heute einige weitere

Tipps für die Geschäftsreise

für euch.

Das Reise-Outfit für die Geschäftsreise

In den Reisekoffer gehören Kostüm bzw. Anzug, elegante und hohe Schuhe, Blusen und Hemden. Für den Reisetag jedoch sollte man ein möglichst bequemes und auch knitterfreies Outfit wählen, etwa Baumwolle, Wolle oder Stretch-Stoffe. Auch wenn sie sonst im Business-bereich völlig unpassend sind, sind während der Fahrt schwarze Leggins oder dunkelfarbige Jeans eine passende Alternative. In Kombination mit einem eleganten Strickpullover oder einer Bluse im Crash-Style und dazu etwas elegnatere Accessoires wirkt dieses Outfit während der Reise businesslike.
Knitterfalten im Anzug, die durch den Transport im Koffer entstanden sind, kann man später mit einem einfach Trick beseitigen: Im Hotel die Dusche mit heißem Wasser laufen lassen und den Anzug wenige Minuten in den Wasserdunst (nicht unter Wasser!) hängen.

Der beste Koffer für die Geschäftsreise

Weekender-Bags sind zwar für den Wochenendausflug mit dem eigenen Auto eine kluge Wahl, für die Geschäftsreise mit der Bahn oder dem Flugzeug sind sie jedoch völlig unpraktisch. Wer möchte denn schon während des Gesprächs mit Kollegen oder Business-Partnern auf dem Weg zum Zug keuchend mehrere Kilos mit sich herumschleppen?! Besser geeignet und viel praktischer ist hier ein Reisetrolley oder – falls man ausschließlich Anzüge oder Kostüme transportiert – ein Kleidersack auf Rädern. Es gibt von den meisten Herstellern drei unterschiedliche Größen für Reisetrolleys, die man individuell je nach Anzahl der Reisetage und der Menge des Kofferinhalts wählen kann.
Allen gemeinsam: die Rollen, um den Koffer bequem zu schieben oder zu ziehen anstatt zu schleppen.

Bewährt haben sich stabile Reisetaschen mit Rollen und Trolley-Hardcases. Unter ihnen sind besonders empfehlenswert z.B. die BoGiS Reisetasche mit Scaterrollen, der Roll-Koffer von Travelite,  der große AERIS Spinner von Samsonite, das BEIBYE Reisetrolley-Set mit 4 Koffern und der große Hauptstadtkoffer.

Ich persönlich bevorzuge bei der Geschäftsreise mit Bus und Bahn immer einen Trolley, bei der Reise mit dem Auto nehme ich auch gerne mal eine Reisetasche mit (guten) Rollen.

Die Stromversorgung für alle Geräte auf Reisen

Oftmals vergessen und dann ist der Ärger vorprogrammiert:
Alle mobilen Geräte wie Laptop, Handy, Fön, Rasierer usw. brauchen ein Ladegerät für den Akku oder im Ausland auch mal einen Steckdosen-Adapter für fremdländische Steckersysteme.
Das Akkuladegerät darf man also für jedes einzelne Gerät nicht vergessen.

Für die Steckersysteme im Ausland tut ein Universal-Reisestecker gute Dienste. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen. Bei mir hat sich ein Allrounder für das Europäische Ausland bewährt, denn gerade in Italien findet man in älteren Häusern doch auch immer noch andere als die Steckdosen für Euro-Stecker, in England sowieso. Man bekommt einen Adapter im europäischen Ausland zwar relativ problemlos (in Italien in sog. Alimentari Läden), wenn man jedoch spätabends oder sonntags anreist, ist es allerdings schwierig. Deswegen ist es beruhigend, sich den kleinen Stecker-Adapter einfach mit in den Koffer zu stecken.

Im nicht-europäischen Ausland gibt es viele verschiedene Stromstecker-Systeme. Achtung: auch die Stromspannungen können extrem von den unseren abweichen und manche Geräte sind nicht betriebstauglich im Ausland! Eine gute Information findet man auf http://www.welt-steckdosen.de/

Empehlenswerte Strom-Adapter sind z.B. der Universelle Reise-Adapter von Quantum Abacus (mit USB-Anschluss), der Netz-Reiseadapter von SKROSS und der 3-in-1 Reiseadapter von ANSMANN (Schutzklasse 1 und 2).

Sicherheit der Reisedokumente

Ein Tipp als Vorsorge für den Fall, dass auf der Reise wichtige Dokumente abhanden kommen:
Vor der Reise sollte man alle wichtigen Reisedokumente scannen oder fotografieren und diese anschließend sich selbst als PDF zumailen. Dazu gehören Reisepass, Führerschein, Buchungsbestätigungen für Flüge, Hotel und Mietwagen, Reise- und Lagepläne, Kontaktdaten von Hotels, Reiseleitung, evtl. auch von der deutschen Botschaft im Ausland.
Sollte man später auf der Reise etwas davon verlieren, kann man entweder mit dem Smartphone oder mit einem öffentlichen Rechner auf sein privates email-Postfach zugreifen und die Dokumente nachschlagen oder auch ausdrucken. Das hilft zwar nicht immer, erleichtert die Sache aber doch erheblich.

 

10 Kommentare

  1. Sehr ausführlich geschriebene Tipps.

    Danke dir dafür. :)

    Das mit dem Wasserdunst das es Falten entfernt wusste ich noch gar nicht, wieder mal was dazu gelernt, da sieht man, dein Blog lesen lohnt sich! 😀

  2. Bei meiner nächsten Geschäftsreise werde ich mir den Blog noch einmal genau anschauen. Wundervolle Tipps, einfach und klasse beschrieben. Ich selbst habe immer das Problem, dass meine Hemden knittern oder ich solche Dinge, wie einen Adapter, vergesse. Danke nochmals für den Beitrag!

  3. Ich danke Ihnen für diese interessanten Tipps. Da ich geschäftlich viel unterwegs bin, kommen mir diese sehr gelegen.

  4. Ich habe vor meiner letzten Geschäftsreise nach genau so einem Artikel gesucht und bin dabei auf deinem Blog gelandet. Ich bedanke mich ebenfalls für diese Übersicht. Ein tipp von mir als Vielflieger:
    Immer „Fragile“ Aufkleber am Koffer anbringen, dann wird er meistens nicht nur pfleglicher behandelt, sondern landet auch recht früh auf dem Gepäckband, da sie ihn mit als Letztes ins Flugzeug laden.
    Und fürs Koffer packen, immer mal bei Youtube oder anderen Videoportalen nach Anleitungen schauen, die haben gute Tipps parat, wie man Platz spart und wie alles knitterfrei ankommt.

    LG Timo

  5. Outfit, Koffer, Geräte, das passt bei mir soweit. Mein größtes Problem beim Reisen ist das Essen. Schon als Vegetarier war es ein Greuel, da kriegst du ein zusammengemanschtes Zeug aus einem Sortiment Dosen auf den Teller geklatscht. Ich weiß nicht, was stellen sich eigentlich solche Köche unter vegetarischer Ernährung vor? Jetzt ist es aber noch schlimmer geworden, denn seit zwei Jahren bin ich vegan. Mehr muss ich nicht sagen, oder?

  6. Ein sehr fundierter Artikel, sehr schön geschrieben. Denn Tipp mit den Universal-Reisestecker finden ich gut, denn werde ich mir auf jeden Fall in Auto legen damit ich es zu Notfall immer dabei habe. Das mit dem Dokument, ist auf jeden Fall sinnvoll – doch mittlerweile hat man auch die Möglichkeit mittel einer App auf den Smartphone zu speichern.

    Viel Erfolg

  7. Danke für den Reisestecker-Tipp. Mein neuer Job bringt viele Auslandsreisen mit sich. Der Tipp wird mir sicher helfen.

  8. Guter Artikel! Der hilft übrigens auch bei „normalen“ Reisen. 😉

  9. Tolle Tipps Danke.
    Vor allem einen Steckdosenadapter kann ich jedem empfehlen… In den USA hab ich stundenlang nach einem passenden Adapter in verschiedenen Läden gesucht. Hätte Deinen Artikel vorher lesen sollen. :-) Es gibt so Multi Adapter (keine Ahnung ob die so heissen) … mit vielen Schiebern und Steckern, so dass sie in jede Steckdose weltweit passen dürften…

  10. It gives the hot chocolate a yummy peppermint flavor, and kids just love stirring the candy cane around in their drink!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.