Peppermint Popcorn

Wellness, Lifestyle, Mode und Beauty

selbstgemachte Energieriegel und Müsli-Bars

| Keine Kommentare

Aus meiner Küche gibt es zur Zeit etwas Neues: meine Energy-Bars werden nur noch selbstgemacht!
In den selbstgemachten Energieriegeln stecken nämlich viele gesunde Eigenschaften und man kann sie super easy zubereiten. Und sie schmecken oberlecker.

Warum heißen die Riegel eigentlich Energieriegel?
Sie liefern gute Energie, denn sie liegen nicht schwer im Magen und sind leicht zu verdauen. Die Energiespeicher des Körpers werden prima aufgefüllt. Ideal also nach dem Krafttraining oder auch nach der Yogastunde.

Das Selbermachen ist wirklich einfach und geht ganz fix:
Alle Zutaten in eine Schüssel geben, per Hand, mit Knethaken oder auch mit dem Mixer verrühren, Kugeln in Wunschgröße formen oder Riegel schneiden – fertig!
Als Rohkostvariante kommt der Energieriegel dann für einige Zeit in den Kühlschrank, als gebackene Variante bei 150°C Umluft für 5-7 Minuten in den Backofen.

Laßt Eurer Kreativität beim Kombinieren der Zutaten freien Lauf, dann werden die Energieriegel garantiert nicht langweilig. Die selbstgemachten Energieriegel könnt Ihr so zu Eurem absoluten Lieblingsriegel verwandeln. Nehmt doch mal Mandel- oder Erdnussmus, Matcha-Tee-Pulver oder Kokosraspeln in eurem Riegel! Das schmeckt einfach grandios. Ob vegan, Rohkost oder Knusperriegel – alles ist möglich! Und gesund sind die Energy Bars sowieso.

Bei guter Kühlung halten die Energieriegel rund 2-3 Tage. Bereitet einfach einen schönen Vorrat an selbstgemachten Energy Bars zu und bedient Euch direkt aus dem Kühlschrank, wenn ihr Appetit auf einen kleinen Snack habt oder Euren Snackvorrat für den kommenden Tag zusammenstellt!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.