Peppermint Popcorn

Ü40+Ü50 Blog über Lifestyle, Mode, Beauty, Wellness und gesunde Lebensweise

Kultserien - MacGyver

TV Kultserien – Top 3 aus 5 Jahrzehnten

| Keine Kommentare

TV-Serien der 2000er

Im mittlerweile nicht mehr ganz so neuen Jahrtausend wird meine Auswahl konsumierter TV-Serien ziemlich dünn. In der eigenen „Burg“ im malerischen südwestlichen Mittelfranken angekommen gab es am altehrwürdigen Gemäuer zunächst Wichtigeres zu tun als eine Satelliten-Anlage zu montieren. Im Laufe der Zeit wurde daraus eine prinzipielle Entscheidung und nicht einmal unsere Kinder haben das Gefühl, etwas zu verpassen. Trotzdem gibt es natürlich den einen oder anderen Favoriten der Neuzeit.

Nr. 3: Star Trek Raumschiff Voyager

Auch wenn die Serie nicht an das Niveau von TNG heranreichte, sie war doch noch typisch Star Trek. Während man heute, mehr als 10 Jahre später, in Deutschland über Frauenquoten diskutiert, war Star Trek wieder einmal einen Schritt weiter. Ganz selbstverständlich hatte die Voyager eine Frau zum Captain und kam dabei ohne emanzipatorischen Zeigefinger aus. Welch ein Unterschied zur ersten Enterprise-Serie, wo weibliche Crew-Mitglieder sich in Gefahrensituationen noch regelmäßig hinter Jim Kirks kräftigen Schultern versteckten. Highlight war für mich irgendwie das MHN, scheine ich doch eine gewisse Affinität zu schrägen Sprüchen zu haben. Amüsiert hat mich damals schon die Figur Seven Of Nine, wobei Figur durchaus doppeldeutig gemeint ist. Das hatte was von Baywatch.

Nr. 2: Midsomer Murders

Wie John Nettles als DCI Barnaby im provinziellen England ermittelt gefällt mir einfach. Abstruse Todesarten, außergewöhnliche Motive und dazu eine ganze Menge degenerierten Landadels. Das ist eine satirisch angehauchte Milieu-Studie, die tatsächlich ihren wahren Kern hat. Daß die Serie wegen ihrer Provinzialität kritisiert wird, ist für mich absolut unverständlich und zeigt, wie verbohrt und engstirnig TV-Kritiker sein können. Kapieren die nicht, daß der Nachmittagstee, Gartenfeste, Charity-Veranstaltungen und Golf-Clubs genau das sind, was die Reihe ausgemacht hat? Naja, lassen wir das.

Nr. 1: Tatort Münster

Der Tatort als Institution darf in einer Top-Liste beliebter TV-Serien einfach nicht fehlen. Was Thiel und Boerne im münsteraner Tatort an Frotzeleien abliefern, das ist streckenweise schon erste Sahne. Natürlich sind die Geschichten teilweise an den Haaren herbeigezogen und so langsam dürfte in Münster auch keine Familie der Upper Class mehr vollzählig sein. Letztlich darf man das aber nicht zu ernst nehmen, lebt die Reihe doch hauptsächlich von ihren Figuren und Dialogen. Es muß nicht in jeder öffentlich rechtlichen Krimi-Produktion um geschundene Kinder gehen.

 

Da ich für das aktuelle Jahrzehnt ziemlich krampfhaft nach Lieblingsserien suchen müsste, möchte ich stattdessen noch zwei Ehrenpreise vergeben.

Ehrenpreise

Meine Ehrenpreise erhalten zwei Institutionen des deutschen Fernsehens, die einfach unvergeßlich, bzw. unerreicht sind:

Unermüdlicher stiller Einsatz

Bis in die 80er Jahre war es allgegenwärtig und füllte das TV-Programm mehr als alle Sendungen zusammen. Dabei war es stets bescheiden und beinahe lautlos. Heute ist es aus dem Alltag verschwunden und muß mühsam aus den Tiefen der Menus moderner TV-Geräte herausgesucht werden. Der Ehrenpreis für unermüdlichen, stillen Einsatz geht an:

Das Testbild

Jaja, das waren noch Zeiten als man sich nachmittags um drei nach den Hausaufgaben nicht sofort vor die Glotze setzen konnte, um den restlichen Tag vor Reklame seelenlosem Zeichentrick aus fernöstlicher Massenproduktion zu verbringen. Ganz in diese Richtung geht auch mein

All Time Favorite

Es scheint so, als wäre diese Serie extra für mich erfunden worden. 1971 war es, als die Macher der ARD beschlossen, Kindergartenkindern wie mir eine TV-Serie zu widmen. Und die Serie hatte damals schon alles, was ich heute auch noch mag. Ein wenig Mac Gyver, ein wenig Abenteuer Forschung und natürlich Cartoons. So muß Fernsehen aussehen. Mein Award für die beste TV-Serie aller Zeiten geht daher an:
Sendung mit der Maus

Die Sendung mit der Maus

Die Maus ist absolutes Pflichtprogramm an jedem Sonntag, nun zwar weniger für mich als für den Nachwuchs. So wird Kinderfernsehen gemacht und das seit über 40 Jahren. Davon sollten sich die Macher der ganzen geistlosen Kinderverblödungs-Sendeanstalten mal eine Scheibe abschneiden, was könnte Kindern an Ritalin-Gaben erspart bleiben.

Um nicht in Gefahr zu geraten, mich nun über das neuzeitliche Kinder-TV zu echauffieren, beende ich meine Erstteilnahme an einer Blogparade jetzt besser ganz schnell. Vielleicht greife ich das Thema an anderer Stelle nochmal auf.

Dem Initiator möchte ich noch verraten, daß ich nicht ganz sicher bin, was mich überhaupt zur Teilnahme bewogen hat. Es könnte an der Kleidung des Teddybären gelegen haben, der als Beitragsbild über der Einnerung prangt. Achtung Insider: #IBDLN

Autor: Popcorn

Popcorn kümmert sich in diesem Blog um alles, was mit Technik zu tun hat. Redaktionell betreut er Themen mit eher männlichem Bezug. Gefürchtet sind seine ausufernden und teilweise bissigen Kommentare zu aktuellen Themen.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.