Peppermint Popcorn

Wellness, Lifestyle, Mode und Beauty

Chocolate Peppermint Popcorn Rezept

| 5 Kommentare

Jetzt schreibe ich schon so lange auf meinem Blog, aber ich habe noch nie mein Rezept für Peppermintpopcorn gepostet. Das will ich heute ganz schnell nachholen, denn schließlich suchen einige meiner LeserInnen hier nach dem passenden Rezept für leckeres Pfefferminz Popcorn.

Heute möchte ich Euch allerdings gleich mit der Luxus-Variante des Peppermintpopcorn verwöhnen! Ich habe vor einiger Zeit ein ähnliches Rezept irgendwo im Netz gefunden, den Geschmack ein wenig optimiert und jetzt schmeckt einfach super-lecker.


Chocolate-Peppermint-Popcorn

ergibt ca. 6 Portionen
Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten + 10 min Ruhezeit

Ich leg euch ans Herz, euer Popcorn in einem Topf mit ein wenig Öl herzustellen, das schmeckt SO viel besser als das aus der Mikrowelle. Das Peppermint-Chocolate-Popcorn ist übrigens glutenfrei und vegan, wenn ihr die passende Schokolade dafür auswählt, und es ist schnell und einfach gemacht.

Zutaten

2 Teel. Pflanzenöl (am besten Maiskeimöl, Rapsöl oder Kokosfett)
1/2 Tasse (ca. 100 g) Popcorn-Maiskörner
Meersalz
1 Tasse Schokodrops (am besten dunkle Schokolade, alternativ geht auch dunkle Kuchenglasur oder Kuvertüre)
1/2 Tasse Pfefferminzbonbons (keine mit Füllung, sondern Peppermint Candies, oder man kann auch gut 4 Stück Weihnachts-Zuckerstangen verwenden, natürlich mit Pfefferminzgeschmack!)

Zubereitung

Zur Vorbereitung ein Backblech mit Pergamentpapier auslegen.

Jetzt in einen mittelgroßen Schmortopf mit Deckel die 2 Teelöffel Pflanzenöl geben. Die Herdplatte auf mittlere Hitze einstellen und 2-5 Maiskörner hineingeben. Den Deckel auflegen.
Sobald zu hören ist, dass die Maikörner platzen, den Deckel abnehmen und die restlichen Popcorn-Maiskörner hinzufügen. Mit dem Deckel verschließen und den Topf ein wenig rütteln, sodass sich alle Körner gleichmäßig im Topf auf dem Topfboden verteilen.
Auf mittlerer Hitze „kochen“ lassen und gelegentlich den Topf ein wenig rütteln. Den Deckel nur ein klein wenig öffnen, damit der Dampf entweichen kann und das Popcorn knackig bleibt, und solange auf dem Herd stehen lassen, bis das Popcorn-Knallen weniger wird und nur noch ein Knall alle paar Sekunden zu Hören ist.
Den Topf vom Herd nehmen und das Popcorn auf das mit Pergament ausgelegte Backblech schütten. Das Popcorn leicht salzen und die Maiskörner, die nicht aufgegangen sind, entfernen.

Die Pfefferminzbonbons bzw. die Zuckerstangen in einen Gefrierbeutel geben. Den Beutel mit einem Geschirrtuch bedecken und mit einem Nudelholz kräftig darüberrollen. Ein Fleischklopfer oder Hammer tut’s natürlich auch… Die Bonbons sollen am Ende schön feingebröselt sein.
Alternativ kann man übrigens die Bonbons auch in der Mikrowelle schmelzen lassen: Hierzu eine mikrowellengeeignete Schale mit 1-2 Teelöffel Öl einfetten, die Bonbons hinzufügen und für 30 Sekunden in die Mikrowelle geben, umrühren und nochmals für 30 Sekunden schmelzen lassen. Achtung, dass es nicht zu heiß wird!

In einem Topf über einem Wasserbad die Schokolade schmelzen. Alternativ geht auch 20 Sekunden bei geringer Einstellung in der Mikrowelle. Zwischendurch regelmäßig umrühren, solange bis die Schokolade geschmolzen ist und einen schönen Schimmer hat.

Mit einem Esslöffel die Schokolade über das Popcorn tröpfeln. Hierbei rasch und zügig arbeiten und gleich darauf das Popcorn ebenfalls mit den gebröselten Zuckerbonbons bestreuen. Zum Schluss nach Belieben mit etwas Malz oder Meersalz würzen. Jetzt das Pergamentpapier mit dem Popcorn für 10 Minuten in den Tiefkühler  geben, bis die Schokolade komplett fest geworden ist.

Zum Servieren das Popcorn mit den Händen in mundgerechte Stücke zerbrechen.

 

Tipp:

Das Popcorn schmeckt am Tag der Herstellung natürlich am besten. Es kann jedoch wenige Tage in einem luftdichten Gefrierbeutel aufbewahrt werden.

Für die vegane/lactosefreie Variante ersetzt man die Schokolade mit einem entsprechenden veganen/lactosefreien Produkt.

5 Kommentare

  1. Das Rezept werde ich in jedem Fall für meinen nächsten Filmabend ausprobieren. Ich liebe Schokolade und jetzt auch noch mit Minze – einfach genial!

  2. Ich hätte jetzt wirklich nicht gedacht, dass Schokolade und Minze als Popcorn Geschmack geeignet sind. Normalerweise esse ich beides getrennt, aber jetzt werde ich diese Popcornvariante gerne einmal ausprobieren

  3. Vielen Dank für dein ausführliches Rezept, als Schoko-Minz Junkie werde ich es direkt beim nächsten Filmabend mit Freunden antesten. Bin mir aber noch nicht sicher, welche Bonbons du genau meinst. Dass sie ohne Füllung sein sollen, habe ich verstanden. Funktioniert es mit diesen traubenzuckerähnlichen Pfefferminzbonbons?

  4. Ich habe mich schon über den Seitennamen gewundert. Das hört sich jedenfalls lecker an. Nur die dunkle Schokolade ist nicht so ganz meins. Normalerweise jedenfalls nicht, vielleicht würde es mir mit dem Popcorn doch schmecken. Sonst geht doch bestimmt auch Milchschokolade, würde ich annehmen.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.