Peppermint Popcorn

Ü40+Ü50 Blog über Lifestyle, Mode, Beauty, Wellness und gesunde Lebensweise

Geheimnisse für ein ausgewogenes Leben {#2}

| Keine Kommentare

{Tips zur Vorbeugung gegen Burnout}

Überprüfen Sie die Rollen, die Sie in Ihrem Leben spielen

Haben Sie Aufgaben übernommen, die immer wiederkehren – stereotypisch, klischeehaft, trivial, ohne jeglichen individuellen Sinn?

Wer verlangt, daß die Frau des Hauses auch die Hausfrauenrolle übernehmen muß und sowohl für Ordnung und Sauberkeit des Hauses als auch für Leib- und Wohlergehen der ganzen Familie zuständig sein soll? Kocht Ihr Partner gerne als Ausgleich für einen stressigen Tag? Dann kann er diese Rolle problemlos übernehmen und Sie pflegen währenddessen den Garten, wenn Ihnen das Freude bereitet.

Überprüfen Sie Ihre übernommenen Aufgaben nach dem Gesichtspunkt, was Sie gerne tun und was nicht. Vielleicht können Sie einige Aufgaben mit Ihrem Partner tauschen. Jeder sollte die Aufgaben übernehmen, die ihm vielleicht weniger schwerfallen als seinem Partner.

Und der Rest, der gemacht werden muß? Können Sie die Kinder vielleicht motivieren, auch einiges zu übernehmen? Staubsaugen, Müll zur Tonne bringen oder Brötchen beim Bäcker holen sind leichte Aufgaben, für deren Erledigung die Kinder ohne schlechtes Gewissen herangezogen werden sollten. Rasenmähen, Wäschebügeln, am Mülltag die Mülltonnen zur Straße stellen? Vielleicht findet sich ein Nachbar oder eine Nachbarin, die gegen ein kleines Zubrot oder wöchentlich 1/2 Stunde auf einen Kaffee vorbeischauen diese Dinge gerne erledigen mag?

Verbringen Sie ungern Zeit im Supermarkt? Warum nicht online in einem Internet-Supermarkt einkaufen? Die gespeicherten Wochenlisten machen das Einkaufen bequem vom heimischen Schreibtisch durchführbar ohne lange Warterei an der Kasse. Und die Kosten? Meines Erachtens machen die 3 bis 5 Euro Versandkosten die aktuell sehr hohen Benzinkosten zweimal wieder wett.

Aufgaben, für die sich schlußendlich niemand finden läßt, können Sie vielleicht an einen Profi übergeben. Oftmals ist die Zeit, die man aufbringt, um das Geld für eine professionelle Erledigung zu verdienen, damit viel besser und angenehmer verbracht, als mit Biegen und Brechen eine ungeliebte Aufgabe an den Mann zu bringen oder es selbst zu tun.

Meiner Meinung nach darf jede Frau, die arbeiten geht, auch wöchentlich eine Zugehfrau (was für ein altertümliches Wort!) anheuern, um die Grundreinigung Ihrer Wohnung durchführen zu lassen. Frauen neigen dazu, sich für alles und jeden zuständig zu fühlen und gehen nach einiger Zeit mit der Doppelbelastung durch Arbeit und Hausarbeit auf dem Zahnfleisch.
Seien Sie mutig und holen Sie sich Unterstützung! Und falls Ihr Partner etwas dagegen hat, geben Sie ihm den Job!

Wie denken Sie darüber?

 

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.