Peppermint Popcorn

Wellness, Lifestyle, Mode und Beauty

„Figur-Optimierung“ in 4 Wochen ?!?

| 4 Kommentare

Sommer mit Bikini

Endlich ist der Sommer da! Gemütliche Tage und Abende verbringen wir auf dem Balkon. Unser Urlaub naht und ich freue mich auf die Ferienreise. Natürlich in den Süden.
Mit dem Sommer kommt natürlich auch die Lust auf’s Eisessen, ein kleines Törtchen hier, ein leckeres Kuchenstück da…
Aber, oh Schreck, mein Blick auf die Waage vor einigen Wochen zeigte ein paar Kilos zuviel. Meine schönen luftigen Sommerkleider kneifen und zwicken. Wie will ich da am Strand aussehen? Eine Lösung muss her… und zwar schnell!

Vier Kilos sollen weg in den nächsten 4 Wochen.
Ok, 1,5 Kilo habe ich davon schon geschafft. Wie? Mit Ernährungsumstellung, Wasser statt Cola, Verzicht auf Süßigkeiten – zumindest meistens – und etwas Gymnastik. Aber gerade eben tut sich nichts mehr am Zeiger der Waage.

Was könnte es also sonst noch sein? Leider komme ich um etwas intensiveren Sport nun nicht mehr herum und der kleine große Sportmuffel in mir muß sich jetzt geschlagen geben. Ob es mir gefällt oder nicht…

 

Also Ihr Lieben, her mit den guten Tipps!!! Wer von Euch hat seinen Körper wieder in Form bekommen – und vor allem wie? Mit welchem Sport haltet Ihr Euch fit? Und wie ist Euer Essverhalten? Welcher Sport funktioniert bei Euch, auch wenn ihr eigentlich mit Sport nichts am Hut habt? Mich interessiert alles bis ins kleinste Detail… Besonders wie Ihr Euch motivieren könnt. Ihr dürft mir auch gerne eine Email an sanne (ät) peppermintpopcorn.de schreiben, wenn ihr nicht öffentlich kommentieren wollt.

4 Kommentare

  1. Hallo Sanne,
    wenn ich „Ernährungsumstellung“ lese, denke ich, dass das auf Dauer oder zumindest langfristig angelegt gedacht ist. Wie funktioniert es, wenn du damit nur einen kurzfristigen Erfolg erzielen willst? ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg damit.
    Viele Grüße, Ulrike

    • Hallo Ulrike,

      meine Ernährungsumstellung ist wirklich langfristig angelegt. Einfach um mich gesünder zu fühlen.
      Allerdings mag ich innerhalb der nächsten 4 Wochen außerdem einiges an Gewicht verlieren. Damit ich wieder besser in meinen Bikini passe.

      LG Sanne

  2. Hallo Sanne,

    die 4 Wochen sind zwar schon fast um 😉 aber ich bin so frei und erzähl kurz über meine Erfahrung:

    Im heurigen März hab ich beschlossen, dass es so – unsportlich und ungesund mit einem mittelschweren Hang zu einem Zuviel auf den Rippen – nicht weitergehen kann. Dem Süßen verfallen und dem Sport bis zum Davonlaufen abgeneigt, musste ein (neuer) Plan her. Die alten Pläne mit Punkterlzähl-, Nixcarb-, Alleseiweiß- und FDH-Diäten sowie unlustigen und zeitraubenden Fitnessstudiobesuchen hatten bis dahin nämlich nicht gefruchtet.

    Also… der neue, lockerere Plan ist grob angerissen folgender:
    1) 3-6 Mal die Woche Sport ohne Festlegung, wie lang eine Sporteinheit dauern sollte.
    2) 3 Portionen Obst und Gemüse pro Tag im Rahmen der üblichen Ernährungsumstellung.
    3) Das Ganze 1 Jahr lang durchziehen.

    Jetzt, 5 Monate später, kann ich folgende Zwischenbilanz ziehen:
    zu 1) nach ungefähr 1 Monat Reinbeißen ist Sport mittlerweile zur Gewohnheit geworden, um nicht zu sagen, ich brauche ihn und er macht mir Spaß! Dass ich das einmal sagen werde, hätte ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht gedacht 😉 Muskeln kommen zum Vorschein und das Fett schmilzt – langsam ober beständig.
    zu 2) durch den vermehrten Obstkonsum haben sich meine Besuche in der Süßigkeitenabteilung auf ein Minimum reduziert.
    zu 3) die Hälfte hab ich schon fast 😉

    Da Fitnessstudios überhaupt nichts für mich sind, hab ich mich hauptsächlich dem Sporteln zuhause anhand von Fitness DVDs verschrieben. Wenn das Wetter passt und es meine Zeit zulässt bin ich Mountainbiken, Wandern oder Schwimmen, je nachdem worauf ich grad Lust habe. Das ist besonders am Anfang wichtig, um die Motivation nicht zu verlieren.

    Sehr empfehlen kann ich die Workout DVDs von Jillian Michaels „Shred – Schlank in 30 Tagen“ und „Ripped in 30″. Das Training dauert ca. 30-40 Minuten pro Tag, ist super anstrengend, liefert aber Wahnsinns Resultate. Also Zeit-Nutzen technisch gesehen ein Volltreffer.

    Wenn der Sport und die Ernährung passen, kann man die Waage (fast) verstauben lassen. Meine 6 Kilo weniger auf der Waage gehen optisch locker als 10 durch. Nichts desdo trotz ist gegen 1 Kontrollwiegen pro Woche sicher nichts einzuwenden 😉

    Zur „Motivation“ kann ich dir folgendes Buch empfehlen „Selbstbild: Wie unser Denken Erfolge oder Niederlagen bewirkt“ von Carol Dweck. Keine abgedroschene du-schafft-es-du-kannst-es Motivationsfloskeln sondern es geht um das Verständnis des dynamischen und statischen Selbstbilds und wie wir unser Selbstbild ändern können.

    Wie schaut deine Zwischenbilanz aus?

    Solltest du schon im Urlaub sein oder kurz davor „schönen Urlaub!“

    Liebe Grüße,
    Manuela

  3. Mein Hund ist mein bester Fitnesstrainer. Wir gehen jeden Tag zwei Stunden über Stock und Stein. Das hat mir anfangs ein paar Kilos geraubt (war nicht schade:-)) und ich war abends immer todmüde. Man gewöhnt sich aber daran.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.